Bames - Digitale Spielkultur - ist Netzwerk und Veranstaltungsreihe von und für Menschen, die sich für digitale Spiele interessieren. Der Fokus besteht darin, Menschen mit einer Vielzahl an Perspektiven zusammenzubringen - und private, berufliche, wissenschaftliche, künstlerische, industrielle Blickwinkel auf digitale Spiele auszutauschen.

Bames sind dabei bewusst nicht exklusiv, also weder auf Kölner beschränkt, noch auf eine notwendig professionelle Sichtweise auf Games.

Bames finden seit 2010 regelmäßig in Köln statt.

Die Treffen werden hier bzw. bei Facebook angekündigt.

To sum up: Was sind also Bames? Das Anspielen und Diskutieren von Games (je ein aktuelles Produkt und ein Klassiker, abgesehen von speziellen Themenabenden), der Austausch an Disziplinen-Grenzen und das alles entspannt am Feierabend in einer wechselnden Kölner Lokation (derzeit meist im Heimat-Hirsch).